Internet of Things

ePrivacy berät Firmen während des Entwicklungsprozesses und führt für Produkte des „Internet of things“ (IoT) Compliance-Checks durch, die Schwachstellen bezüglich Datenschutz und Datensicherheit aufdecken. Eine Zertifizierung mit dem anerkannten Datenschutz-Siegel ePrivacyseal ist möglich, wenn ein Produkt die hohen Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit vorbildlich erfüllt.

Was ist das Internet der Dinge (IoT)?

Das „Internet der Dinge“ (oft auch englisch als „Internet of things“ oder kurz „IoT“ bezeichnet) besteht aus Gegenständen unseres Alltagslebens und einer IT-Struktur, die diese Gegenstände untereinander und mit Rechnern über das Internet vernetzt. Diese Gegenstände müssen dafür eindeutig identifizierbar sein. Sie können (z.B. über integrierte Sensoren) Daten automatisch erheben und diese Daten an Rechenzentren weiterleiten. Solche „intelligenten“ Produkte binden die reale Welt an das Internet an und machen bisher nicht digital verfügbare Informationen in hohem Maße für unterschiedliche Zwecke auswert- und nutzbar.

Beispiele für Produkte und Dienste aus dem „Internet der Dinge“:

  • Identifikation von Paketen und Sendungsverfolgung im Internet
  • Erfassung von Betriebs- oder Systemzuständen (Füllstände von Druckerpatronen)
  • Smart-Home-Anwendungen zur Heizungssteuerung oder zum Einbruchsschutz
  • Steuerung und Vernetzung von Küchengeräten mit Apps
  • Überwachung von Gesundheit und Fitness mittels Fitness-Armbändern oder anderen sog. Wearabels und Apps
  • „Intelligente“ Fernseher, die mit Fernsehsendern kommunizieren können (Smart-TV)
  • Erfassung von Informationen zum Fahrverhalten, zu wartungsrelevanten technischen Zuständen oder zu Verkehrslagen durch intelligente Autos (Connected Car)
  • Automatisierung von Bezahlvorgängen im Handel

Die Produkte des „Internets der Dinge“ sammeln in der Regel auch Daten über ihre Nutzer, deren Verhalten und Interessen, die für Unternehmen sehr interessant sind. Viele Daten sind dabei rechtlich als personenbezogen einzustufen und haben daher ein besonders hohes Schutzbedürfnis. Anbieter von Dienstleistungen im Umfeld des „Internets der Dinge“ müssen aus diesem Grund umfangreiche Maßnahmen hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit ergreifen.

Es ist zu erwarten, dass im Zuge der rasanten technologischen Entwicklung des „Internets der Dinge“ neue Geschäftsmodelle entstehen werden und sich auch die rechtlichen Rahmenbedingungen kontinuierlich verändern werden. Mehrere Mitarbeiter der ePrivacy GmbH sind daher bereits seit längerer Zeit in einschlägigen Arbeitsgruppen aktiv und arbeiten dort beispielsweise an der Erstellung von Diskussionspapieren zu konkreten Anwendungen des „Internets der Dinge“ aktiv mit. 

Leistungen von ePrivacy für IoT-Produkte

  • Überprüfung von Datenschutzerklärungen und Möglichkeiten zu Datenschutzeinstellungen
  • Überprüfung der Einhaltung von aktuell relevanten Datenschutzregelungen und Sicherheitsstandards
  • Privacy-by-Design- und Privacy-by-Default-Beratung für neue IoT-Produkte und Dienstleistungen
  • Datenschutz-Folgenabschätzung für IoT-Produkte (Privacy Impact Assessment)
  • Technische Prüfung von Apps auf Basis aktueller und zukünftiger potenzieller Angriffsszenarien
  • Zertifizierung von Apps mit ePrivacyApp
  • Schulungen zum Thema „Cyber Security“ 
  • Gestaltung von Einwilligungsprozessen

ePrivacy unterstützt Sie dabei, Ihre Produkte, Technologien und Dienstleistungen in Einklang mit den sehr hohen Anforderungen des geltenden Datenschutzrechts zu gestalten. Wir helfen Ihnen und Ihren Mitarbeitern beim sicheren Umgang mit Daten aus dem „Internet der Dinge“. 

Kontaktieren Sie uns, wir unterstützen Sie gerne! 

Haben Sie Fragen oder anregungen an uns?

Sprechen Sie uns gerne an