14.12.2018

Aktuelle Prüfungen der Datenschutzbehörden in Bayern

 

Nach den vielen Mutmaßungen über Prüfungen der Umsetzung der DSGVO, hat das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) den Versand der Fragebögen (online verfügbar) und Vor-Ort-Kontrollen wieder verstärkt aufgenommen. Laut Pressemitteilung des BayLDA steht der sichere Betrieb von Online-Shops, der Verschlüsselungsschutz in Arzt-Praxen, die Erfüllung der Rechenschaftspflicht sowie die Umsetzung der Informationspflichten bei Unternehmen im Fokus.

Es wird in der Pressemitteilungdarauf verwiesen, dass die Kontrollen nicht die Überforderung der kleinen Betriebe, sondern die Sensibilisierung risikobehafteter Organisationen hinsichtlich möglicher Gefährdungsquellen zum Ziel haben. Auch Vor-Ort-Besuche über die schriftlichen Prüfungen hinaus, um die Richtigkeit der Angaben zu kontrollieren, seien bei ausgewählten Unternehmen geplant, so das BayLDA.

Ferner sollen die Datenschutzverletzungen bei (Unter-)Auftragsverarbeitern noch im Jahr 2018 geprüft werden, da das Verhältnis der Meldungen von Verantwortlichen im Gegensatz zu Meldungen der Datenschutzvorfälle internationaler Dienstleister laut BayLDA nicht proportional angestiegen ist. In diesem Zusammenhang werden voraussichtlich mehrere größere datengetriebene Unternehmen mit internationalen Dienstleistern, unter anderem auch vor Ort, geprüft.

Auch das fristgerechte Löschen von Daten in ERP-Systemen nach DSGVO im Dezember 2018 steht bei der bayrischen Datenschutzbehörde im Fokus. Welche Unternehmen voraussichtlich davon betroffen sind, ist der Pressemitteilung nicht zu entnehmen.

Haben Sie Fragen oder anregungen an uns?

Sprechen Sie uns gerne an