Unsere Kooperationen

MME ist eine schweizerische Anwaltskanzlei mit Standorten in Zürich und Zug, die integrierte Dienstleistungen in den Bereichen Legal, Tax und Compliance anbieten. In den Bereichen IT-Law und Datenschutz Compliance hat sich MME früh spezialisiert (1999). Der Bereich IT-Recht und Datenschutz Compliance wird von Dr. Martin Eckert geleitet, der das internationale Spezialistennetzwerk World IT Lawyers mitbegründet hat. 

Durch die Partnerschaft mit MME gewinnen die Datenschutz Gütesiegel von ePrivacy, neben Europäischen Mitgliedstaaten, auch in der Schweiz an Bedeutung. Als wichtiger Finanzmarktstandort haben schweizerische Unternehmen besonderen Bedarf an Datenschutz und Datensicherheit. ePrivacy und MME bilden gemeinsam eine starke und erfahrene Partnerschaft. 

Den Kriterienkatalog für ePrivacyseal - geprüfter Datenschutz CH können Sie hier downloaden


Dr. Frank Eickmeier ist Partner der Rechtsanwalts-Kanzlei Unverzagt von Have, die Mandanten aus dem In- und Ausland berät in allen Fragen der Konzeption und Durchführung nationaler und internationaler Medien-, Unterhaltungs- und Kulturprojekte, von der Rechteklärung bis zur Verfolgung von Rechtsverletzungen. Ein Schwerpunkt der Kanzlei und insbesondere von Dr. Frank Eickmeier liegt im Datenschutzrecht.

ePrivacy sichert sich mit dieser Partnerschaft einen hochkompetenten und sehr schnellen Zugang insbesondere bei rechtlichen Fragen zum Datenschutz, denn die Kanzlei arbeitet auch bei der Weiterentwicklung des Datenschutzes mit Behörden, Verbänden und dem Gesetzgeber zusammen.


time.lex ist eine Kanzlei mit Sitz in Brüssel und spezialisiert auf Telekommunikation, IT/IP, Medien und E-Business. Die Firma bietet strategische und operative rechtliche Unterstützung bei der Erstellung, Verwaltung und Verwertung von Informationen und Technologien in all ihren Formen. Das internationale Geschäft in der IT-Branche ist das Fachgebiet von time.lex, nicht nur wegen ihrer erheblichen Vertrautheit mit der europäischen Politik und regulatorische Initiativen in diesem Bereich, sondern auch, weil time.lex auf ein Netzwerk von Experten in Europa zurückgreifen kann. Durch eine Kooperation verbinden ePrivacy und time.lex ihr Know-How. 


LegalUP Consulting ist eine Rechtsanwaltskanzlei mit Sitz Paris, die sich auf die persönliche und pragmatische Beratung von Technologieunternehmen spezialisiert hat. Valérie Chavanne gründete das Unternehmen im Mai 2016 nachdem sie zwei Jahrzehnte lang Erfahrungen in der strategischen Beratung und Leitung in kritischen rechtlichen Fragen, Public Policy, regulatorische und krisenbedingte Themen, die Technologie- und Online-Medienfirmen begegnen. Außerdem ist Valérie Chavanne Vize-Präsidentin des IAB France und Mitglied des IAB Europe Boards und des Executive committee.

Die Kooperation zwischen ePrivacy und LegalUP Consulting ist ein weiterer Schritt zur Erhöhung der Wahrnehmung und verantwortungsvollen Umsetzung des Datenschutzes im europäischen Digitalmarkt, besonders in Frankreich. 


Lighthouse Europe ist eine auf europäische Strategieberatung und Public Affairs in der Digitalbranche spezialisierte Consulting-Firma mit Sitz in Brüssel und Paris. Das Team von Lighthouse Europe hilft seinen Kunden, die Auswirkungen europäischer und nationaler Gesetze auf ihre Geschäfte zu verstehen. So können die Kunden sie betreffende Entscheidungen im Voraus einschätzen und Teil von ihnen werden.

In Zusammenarbeit mit Lighthouse Europe möchte ePrivacy das Bewusstsein für und den verantwortungsvollen Umgang mit Datenschutz auf dem europäischen digitalen Markt besonders in Frankreich und Belgien verbessern.


Prof. Dr. Christoph Bauer und Dr. Frank Eickmeier sind anerkannte Sachverständige beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) und damit berechtigt zur Vergabe des Datenschutz-Gütesiegels.

Das ULD ist eine Dienststelle des Landes Schleswig-Holstein. Es nimmt staatliche Kontroll- und Beratungsfunktionen im Bereich der Datenverarbeitung sowie der Informationsfreiheit wahr und setzt sich für die Beseitigung von Verstößen gegen das Datenschutzrecht ein.


Der Digital-Gipfel (vormals Nationaler IT-Gipfel) ist die zentrale Platform für die Zusammenarbeit mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zur Stärkung des IKT-Standortes Deutschland. Der Digital-Gipfel wird seit 2006 jährlich ausgerichtet.

ePrivacy nimmt 2017 am Digital-Gipfel in Ludwigshafen teil und diskutiert mit, wenn es darum geht den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten.


Startupbootcamp wurde 2010 in Kopenhagen gegründet mit dem Ziel Existenzgründern durch alle Phasen ihres Wachstums zu begleiten. Die Gruppe des Startupbootcamps ist industrie-fokussiert. Sie unterstützen Gründer durch den direkten Zugang zum internationalem Netzwerk der wichtigsten Mentoren, Partnern und Investoren der Branche.

Prof. Dr. Christoph Bauer ist Mentor für Datenschutz im Startupbootcamp.


Die zentralen Anliegen des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. - BITKOM sind politische Interessenvertretung, Networking und fachlicher Austausch. BITKOM vertritt und vernetzt auch mittelständische Unternehmen, sowie StartUps und fungieren als qualifizierte Ansprechpartner zu Themen wie ECM, Software und IT-Services, Sicherheit und Vertrauen, Recht und Steuern, Telekommunikation und Web, Technologie und Konvergenz, sowie Datenschutz und internationale Geschäftsentwicklung. Ebenso bietet die BITKOM Akademie ein vielseitiges Bildungsangebot im Bereich der ITK-Brache. 


ePrivacy ist von der EDAA anerkannt als Zertifizierer für das „EDAA Trust Seal“. Dieses Datenschutz-Gütesiegel richtet sich speziell an Akteure der nutzungsbasierten Online-Werbung und belegt die Einhaltung des iab Europe OBA Frameworks.

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) mit Sitz in Brüssel wurde 2011 von verschiedenen Verbänden der europäischen Digital- und Werbebranche gegründet, um die Erfüllung des iab Europe OBA Frameworks zu kontrollieren. 


Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) ist die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung. ePrivacy ist langjähriges Mitglied im des BVDW und hat die Einführung des "OBA Agreement" in diversen Workshops beim International Advertising Board EU (IAB EU) mit begleitet.

Die Zusammenarbeit stellt sicher, dass ePrivacy von allen neuen Entwicklungen in der digitalen Wirtschaft sehr schnell erfährt und sich darauf einstellen kann.


Der BiM - Bundesverband Internetmedizin bietet Leistungsbringern, Kostenträgern und Anbietern von internetmedizinischen Leistungen eine Plattform in unmittelbarem Zusammenwirken mit der Ärzteschaft. Der BiM setzt sich dafür ein, dass in Deutschland die Internetmedizin mit allen Beteiligten und insbesondere mit dem Know-How und der Unabhängigkeit der approbierten Ärzte voran gebracht werden kann. 

Die erklärten Ziele des BiM umfassen unter anderem die Entwicklung von Leitlinien, Standards und Grenzen für das Angebot der Internetmedizin, die Qualitätszertifizierung für Anbieter medizinischer Informationen und Leistungen im Internet und die Errichtung einer Kommunikationsplattform für alle Anregungen und Entwicklungen in der Internetmedizin. 


Prof. Dr. Christoph Bauer ist Mitglied des Health-i Boards, einer Initiative des Handelsblatts und der Techniker Krankenkasse, die Experten aus verschiedensten Wissensgebieten in einem Think Tank der Gesundheitsbranche vereint. Das Expertenboard besteht aus Ärzten, Professoren, Journalisten, Bloggern, Unternehmern und Politikern.

ePrivacy bringt Expertise rund um die Digitalisierung des Gesundheitswesens und damit verbundene Datenschutzfragen in das Board ein. Jährlich verleihen die Mitglieder des Health-i Boards den Health-i Award an Studenten, Start-ups und Unternehmen, die durch innovative Ideen die Gesundheitsbranche revolutionieren.



Das Logo der iab europe.

Das Interactive Advertising Bureau europäischer Mitgliedsstaaten (IAB Europe) ist ein Wirtschaftsverband, der die Ziele von Unternehmen im Bereich interaktives und digitales Marketing vertritt Dem 1998 gegründeten Verband gehören inzwischen 22 Mitgliedsländer an.

ePrivacy ist Mitglied des IAB Europe und beteiligt sich an den weiteren Gestaltungen und der Einführung der freiwilligen Selbstverpflichtung für Targeting-Werbung (IAB Europe OBA Framework). Prof. Dr. Christoph Bauer ist Mitglied des Policy Commitee des IAB Europe.


IAB France (Interactive Advertising Bureau) ist ein Verein, der im Jahr 1998 gegründet wurde. Zu seinen Aufgaben gehört die Strukturierung des Marktes der Internet-Kommunikation, ihre Nutzung zu fördern und die Effizienz zu maximieren. IAB France gehört zu IAB Europe und hat derzeit 130 Mitgliedsunternehmen, die stellvertretend für alle Akteure in der Kette der interaktiven Kommunikation (Verlage, Bretter, Agenturen, Werbetreibende, Forschungsinstitute, Technologieanbieter, etc.) stehen.

ePrivacy engagiert sich seit März 2017 beim IAB France.


Der Verein Gesundheitsmetropole Hamburg e.V. dient dem Austausch und der Vernetzung von Unternehmern der Hamburger Gesundheitswirtschaft. Gemeinsam wollen die Vereinsmitglieder Trends und Innovationen des Gesundheitswesens untersuchen und den Gesundheitsstandort Hamburg fördern. 

ePrivacy ist Mitglied des Vereins Gesundheitsmetropole Hamburg e.V. und der Arbeitsgruppe eHealth, die sich Schwerpunktthemen rund um die Digitalisierung des Gesundheitswesens widmet.


Die Local Based Marketing Association - LBMA ist ein internationaler Verband, der sich der Förderung, Bildung und Innovation an der Schnittstelle von Menschen, Orten und Medien zum Ziel gesetzt. 

Die LBMA hat sich zum Ziel gesetzt die User zu informieren, anzuleiten und einen Austausch zu ermöglichen. Die fördert die Nutzung und Etablierung von neuen Diensten und Angeboten der Mitgliedsunternehmen der LBMA. 


Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten (BvD) e.V. fungiert als Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Aufsichtsbehörden und Datenschutzbeauftragten. Bereits 1989 gegründet, zählt der Verband zu den ältesten Interessenvertretungen für behördliche & betriebliche Datenschutzbeauftragte sowie Datenschutzberater in Deutschland.


Die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V. berät und unterstützt die Daten verarbeitenden Stellen – insbesondere auch die Datenschutzbeauftragten – bei der Lösung und Umsetzung der vielfältigen mit Datenschutz und Datensicherheit verbundenen rechtlichen, technischen und organisatorischen Anforderungen.


Die International Association of Privacy Professionals (IAPP) ist eine Gemeinschaft für Fachleute, deren Interesse darauf liegt, Organisationen dabei zu helfen ihre Daten zu schützen und Risiken erfolgreich zu managen. IAPP ist eine der weltweit größten und umfassendsten globalen Informationsdatenschutzgemeinschaften. In der sich heute schnell entwickelnden Informationswirtschaft schafft die IAPP ein Netzwerk von Menschen, Werkzeugen und Praktiken des globalen Informationsmanagement.

Die Mitgliedschaft in der International Association of Privacy Professionals ermöglicht ePrivacy exklusive Einblicke auf Privatsphäre-bezogene Inhalte, Expertenanalysen, legislative Warnungen und Berichterstattung.


Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) entwickelt als Spezialist für IT-Sicherheit anwendungsorientierte Lösungen, die vollständig auf die Bedürfnisse der Auftraggeber ausgerichtet sind. Möglich werden diese maßgeschneiderten Dienste durch über hundert hochqualifizierte Mitarbeiter, die alle Bereiche der IT-Sicherheit abdecken. 

Die Zusammenarbeit der ePrivacy mit dem renommierten Fraunhofer SIT als langfristigem Partner ist eine ideale Ergänzung bei der Entwicklung von Technologien und Softwarelösungen für den Datenschutz und Innovationen für die digitale Wirtschaft.

Haben Sie Fragen oder anregungen an uns?

Sprechen Sie uns gerne an